Freitag, 20. November 2015

Getestet | Philips Pro Care Auto Curler

Hey Beautys,

meistens ist es so, dass man das haben möchte, was man gerade nicht hat. Bei mir ist es ganz oft mit meinen Haaren so. Früher hatte ich schöne Locken – dann habe ich angefangen mit die Haare zu glätten (damals erstmals mit einem Bügeleisen!) Und seitdem glätte ich sie mir so gut wie täglich. Dadurch sind meine Naturlocken sehr ausgehangen und ich habe nun fast glatte Haare.

Jetzt ist es so, dass ich wieder gerne Locken habe und trage. Ständig versuche ich sie mir auf die verschiedensten Weisen, mit und ohne Hitze, zu machen. Entweder gefällt mir dann das Ergebnis nicht so ganz oder es dauert eine halbe Ewigkeit bis ich fertig bin. Wenn ich Sie mir dann noch mit dem Glätteisen mache, habe ich meist noch Schmerzen in den Armen, da ich lange und dicke Haare habe – irgendwann geht es halt nun mal in die Arme :P

Aus diesem Grund war ich überglücklich, als ich erfahren habe, dass ich den Auto Curler von Philips über die Produkttestplattform Konsumgöttinnen testen darf. Aufgrund meiner Haarstruktur war ich sehr gespannt ob es überhaupt so klappt, wie ich es mir vorstelle und ob es auch hält.



Besonderheiten zusammengefasst:
-  Die Titan Keramik Beschichtung sorgt für eine gute Gleitfähigkeit, schnelle Locken und glänzendes Haar.
-  Das Haar wird gleichmäßig eingezogen und es entsteht jedes Mal eine perfekte Locke
-  Die Locken können nach links oder nach rechts gedreht werden. Bleibt der Knopf in der Mitte, wird automatisch abwechselnd gedreht
-  Das 2m lange Kabel sorgt für mehr Flexibilität
-  Beinhaltet einen Bürstenlosen Langlebigen Motor
-  Durch die Wärmeisolierende Kammer gibt es keine Verbrennungen
-  In nur 30 Sekunden aufgewärmt
-  3 verschiedene Temperatur- und Zeiteinstellungen sind vorhanden für die Individuelle Welle/Locke
-  Mit dem Ergonomischen Design kann man Problemlos den Hinterkopf stylen.


Meine Haarstruktur:
Ich habe sehr dickes und langes Haar. Zudem ist es coloriert (was hier nichts zur Sache tut) und ist momentan etwas trocken in den Spitzen. Ich habe am Oberkopf viele sogenannte „Babyhaare“. Bei dem Test waren die Haare nicht frisch gewaschen. Ich hatte sie einen Tag vorher gewaschen.

Um euch die Anwendung genau zu zeigen, habe ich ein „Begleitvideo“ auf Youtube hochgeladen. Welches ihr euch hier ansehen könnt:


Mein Fazit:
Es hat bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich mich getraut habe das Teil zum ersten Mal zu verwenden. Bei den ersten Versuchen und auch beim ersten Versuch im Video habe ich mir unglaublich viele Haare rausgerissen, was Anfang echt weh getan hat.

Anscheinend darf man das Gerät wirklich nicht am Haaransatz verwenden. Das wiederum finde ich sehr schade, da es meist etwas komisch aussieht, wenn die Locke mittendrin anfängt.

Als ich den Dreh aber raus hatte ging es ganz einfach. Trotzdem braucht es aber noch eine lange Zeit, gerade am Hinterkopf. Dadurch, dass ich so dicke Haare habe, muss ich kleine Strähnchen nehmen und dann dauert es natürlich länger.

Leider konnte ich bei den Temperaturzahlen und der Zeiteinstellung keine großen Unterschiede an der Locke erkennen. Minimal vielleicht, aber hätte ich jede Locke mit einer anderen Einstellung gemacht, würde es im Gesamten nicht auffallen.


Im Video habt ihr gesehen, dass man sich wirklich nicht verbrennen kann. Das finde ich sehr gut, da ich mich wirklich sonst immer verbrenne und das natürlich höllisch weh tut.


Wie ihr also seht gibt es einige Vor- und Nachteile. Wenn man den Dreh allerdings raus hat und ein wenig aufpasst macht das Gerät wirklich sehr schöne Locken, welche mit Haarspray auch sehr gut halten. Am nächsten Tag hat man dann noch leichte schöne Wellen.

Selber würde ich das Geld in dieses Gerät zugegebenermaßen nicht investieren. Allgemein lass ich mir Lockenstäbe und Glätteisen meistens von der Familie zusammen zu Weihnachten oder zum Geburtstag schenken – dann tut es nicht so weh :D Immerhin hat der Auto-Curler einen stolzen Preis von 199 Euro. Im Grunde genommen muss aber natürlich jeder selber wissen, ob man sich so etwas zulegen möchte.

Habt ihr bereits mit einem Autocurler Erfahrungen gemacht? Erzählt mir diese gerne in den Kommentaren!

Eure

Tabea

Kommentare:

  1. Hallo liebes.
    Ehrlich gesagt würde ich mir dieses Teil nicht holen, denn es ist einfach überteuert. Habe seit ca 2 jahren das "original" von babyliss und bin begeistert. Es war zwar auch recht teuer (ca150€) aber jeden Cent wert. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt auf jeden Fall auch günstigere Alternativen die genauso gut sind das stimmt.

      LG

      Löschen
  2. Glückwunsch das du beim Test dabei warst. Das Gerät hätte mich auch interessiert. Aber schön das ich deinen ausführlichen Testbericht lesen kann. Ich habe auch dicke Haare und leider macht mein einfacher Lockenstab keine richtigen Locken. Darum bin ich auf der Suche nach so einem Gerät. Alles hört sich gut an, aber mir wäre der Preis noch etwas zu hoch. LG und schönes Wochenende ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Bei dicken Haaren ist echt wirklich schwer ein Gerät zu finden, welches schöne Locken macht und die dann auch halten.
      Ja der Preis ist wirklich sehr hoch. Auch wenn ich ihn bei Amazon günstiger gesehen habe sind über 100 Euro richtig viel.

      Löschen
  3. Manchmal kann man es eben einfach nicht erklären warum :D Mir gefällt der Inhalt, allein schon wegen der Trinkschokolade und dem Bellini :D

    Wirklich ein toller Test mit Konsumgöttinnen, glückwunsch =) Ich durfte bisher erst 1x was mit ihnen testen, Senseo Kaffee :D
    Das Gerät sieht leicht beängstigend aus xD Aber die Locken sind wirklich sehr schön. Manchmal muss man eben ein wenig üben bis man den Dreh raus hat ^^ Lg

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare, Lob und Kritik.