Sonntag, 12. Mai 2013

Nestle Ernährungsstudio – die 1 Woche


Hallo Schönheiten,

ich habe mich bei Konsumgöttinnen.de für den Nestle Ernährungsstudio Produkttest angemeldet. Ich habe wie viele andere auch ein kleines Gewichtsproblem und möchte ein paar Kilos verlieren.

Am Anfang des Jahres habe ich angefangen Shakes zu trinken und habe 10 Kilo verloren und mein Gewicht auch bis auf 0,5 Kilo gut gehalten. Aber ein Leben lang Shakes trinken? – Nein – das will ich nicht!

Nun habe ich mich mit einer Freundin im Fitnessstudio angemeldet und mache dort auch ein Ernährungscoaching. Zusätzlich mit dem Nestle Ernährungsstudio möchte ich nun weiter ein paar Kilos verlieren.

Zusätzlich muss ich hierzu schreiben, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) habe. Das macht das abnehmen nicht gerade leicht, aber ich weiß, dass ich es schaffen werde! Nur nicht aufgeben :)

So angefangen habe ich mit unglaublichen 83,5 Kilo am Anfang des Jahres. Durch die Shakes habe ich 10 Kilo verloren und danach 0,5 Kilo zugenommen – das macht ein Startgewicht von 74,0 Kilo. Puuh also bei einer Körpergröße von 164 ist das schon zu viel.

Mein Traumgewicht wäre so bei 58 Kilo, aber ich würde nie gerne ein Hungerhaken sein, also wenn ich mit mehr Gewicht gut aussehe bleibt es so.

Nun zu Nestle:
Ich habe mich schon am Samstag angemeldet (Am Montag ging der Test los) und habe schon einmal meine Profildaten und Interessen ausgefüllt.

Die Anmeldung an sich ist sehr einfach und das Ausfüllen der Daten ist verständlich.

Als nächsten habe ich ein paar Wünsche für mein Ernährungsplan angegeben (Kein Fisch, Transportabel, usw) und schon wurde mir mein persönlicher Ernährungsplan angezeigt.

So nun muss ich zuerst sagen – ein Ernährungsplan für mich zu finden ist nicht gerade einfach! Ich esse sehr wenige Lebensmittel und bin da auch sehr pingelig. Das schlimmste ist eigentlich, dass ich keine Paprika, keine Tomaten, keinen Fisch, kein Curry oder Schafskäse (oder anderen Käse außer Gouda) und gaanz viele andere Sachen. Meine Liste ist mehr als eine Din A4 Seite.

Aus diesem Grund sind die vorgeschlagenen Rezepte bisher nicht so meins. Da ich aber noch das andere Coaching mache, habe ich quasi eigene Gerichte gekocht und gegessen und diese zusätzlich eingetragen.

Hierbei ist mir sofort aufgefallen, dass manches nicht einfach ist und ich auch viele Produkte nachtragen musste. Ich esse zum Beispiel gerne Lachsschinken oder Putenbrust auf meinem Brot und solche Produkte musste ich selber nachtragen. Wenn ich eine Packung habe wo es drauf steht geht es ja noch, aber bei selbst gekochten Mahlzeiten kann es etwas schwierig werden, da ich nicht weiß wie viel Kalorien, Fett und Eiweiß diese haben.

Zusätzlich zu dem Rezeptplan gibt es noch ein Trainingsplan, wo man eintragen kann wann man ins Fitnessstudio geht und wann man welchen Sport gemacht hat. Das läuft eigentlich ganz gut, auch wenn dieser noch besser gemacht werden könnte, weil so richtig kann man das gar nicht eintragen und das finde ich schade.

Man kann unter anderem auch noch sein Ziel eintragen und in der Bilanz verfolgen, wie sich das Gewicht verändert hat.

So und nun zu meinem Gewicht! Also freitags ist immer Wiege-Tag. Und als ich mich am Freitag gewogen hatte, habe ich doch tatsächlich einen halben Kilo zugenommen! Aber ich muss dieses Mal gestehen – Es war meine eigene Schuld! Ich habe mir zwei Tage davor ein Eis gegönnt und konnte diese Woche nur einmal trainieren gehen :( Aber das wird sich wieder ändern. Heute Morgen hatte ich dafür wieder einen Kilo runter und bin wieder bei 73,5 kg.


So nun bin ich echt mal gespannt wie es weiter geht. Ob ich es wohl schaffen werde weiter ab zu nehmen? Im November fahre ich mit meiner Mutter in den Urlaub und bis dahin habe ich mir vorgenommen noch 8,5 Kilo zu verlieren. Ich denke das ist ein realistisches Ziel und ich hoffe es klappt :)

Kommentare:

  1. ich drücke dir bei deinen Vorhaben ganz fest die Daumen!!! Aber mach dich nicht selbst verrückt damit ;-) auch 1-2 Kilo sind ein riesen Erfolg finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich drück dir weiter die Daumen beim Abnehmen! Gewichtsschwankungen sind wirklich normal - vor allem als Frau, einmal im Monat ;-) Einfach nicht aufgeben und dranbleiben! Mir hat es damals geholfen, dass ich mich wie anfangs nicht mehr jeden Tag gewogen habe. Sondern nur noch 1mal die Woche. Dann fallen die Schwankungen nicht mehr auf! LG

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr beiden ich werde auf jeden Fall weitermachen und nicht aufgeben!
    Ich bin schon gespannt wie es weiter geht :)

    Wiegen werde ich mich auf jeden Fall jetzt jeden Freitag morgen - das reicht erstmal :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare, Lob und Kritik.